Mittagstische GMS Eglofs

Erasmus - Projekte

Gamification and Game based learning


Frau Keck konnte eine weitere Fortbildung im Rahmen des ERASMUS-Projektes in den Osterferien auf Martinique, Frankreich (Überseegebiet) absolvieren.
Das Thema lautete: "Gamification and Game based learning".

Es war eine eindrucksvolle Woche mit vielen tollen Anwendungsbeispielen, die sich gut in den Unterricht einbauen lassen.
Darüber hinaus erhielt sie Einblicke in die unterschiedlichsten Schulsysteme europäischer Länder.

Film zum Erasmus - Projekt
Gemeinschaftsschule Argenbühl

Gamification


Das Erasmus + Projekt ermöglichte Frau Kleefeldt, der Schulsozialarbeiterin einen Einblick in die Welt der Spiele. Es kam zudem ein toller Austausch zwischen vielen europäischen Schulen zu Stande.Gamification - Was ist das fragt sich der/die ein oder andere?
Es soll heißen, den Lernprozess bei Kindern und Jugendlichen mit der Kraft der Spiele in Gang zu bringen. All dies basiert auf der sogenannten „Fun Theory“. Mit Spaß lernt es sich immer leichter und Spielen macht Spaß. Dazu gibt es viele unterschiedliche Methoden, wie.z.B. „Augmented reality“ oder „virtual reality“, die im Unterricht und auch in der sozialen Arbeit eingesetzt werden, können.

Weitere Spielevarianten sind Board-Games, Exit Games, Kreuzworträtsel, Quize und Ralleys. Unterricht und Soziales Lernen kann vielseitig gestaltet werden, wenn auch die Rollen der Schüler/innen in den Klassen berücksichtig werden. Es gibt die „Killer“, die nur auf die Punkte aus sind, es gibt die „Explorer“, die mehr über die Geschichte des Spieles wissen möchten, es gibt die „Achiever“, die einfach Lust am Spielen haben und die „Teamer“, die es genießen in einer Gruppe sozialen Austausch zu haben.
Mit diese Wissen können tolle Einheiten kreiiert und die Schüler dort abgeholt werden, wo sie stehen. Für mich persönlich ist das Wissen über das Erstellen von Exit Games eine Bereicherung aus diesem Kurs.

Liebe Grüße von der Schulsozialarbeit Anja Kleefeldt