Mittagstische GMS Eglofs

Schulsanitäter

Die GMS Eglofs bekommt 14 Schulsanitäter/innen!

GMS Eglofs - Am eigentlich schulfreien Montag, den 30. April 2018, haben sich 14 engagierte Schüler/innen der 8. und 9. Klassen freiwillig in der Schule eingefunden, um die Ausbildung zum Schulsanitäter zu absolvieren.
Um 8 Uhr starteten sie gemeinsam in den Tag und lernten erst einmal wichtige theoretische Grundlagen für den Schulsanitätsdienst, die von DRK Ausbilder Jörg Rusch aufgelockert und lebensnah vermittelt wurden. Nach ein paar Stunden war die erste Scheu verflogen und nun konnten sie ihre Schulsanitätsfähigkeiten in Rollenspielen erproben.
Der Nachmittag stand ganz im Zeichen aktiver, praktischer Erste-Hilfe-Tätigkeit, von stabiler Seitenlage, über Herz-Lungen-Wiederbelebung (Reanimation) an Übungspuppen bis hin zur Erprobung eines Defibrillators.
Um 16 Uhr hatten alle Schüler/innen die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und werden nun in naher Zukunft – ähnlich einem Bereitschaftsdienst von z.B. Ärzten – als Schulsanitäter/innen an der GMS ihre Mitschüler/innen mit aufmunternden Worten, Pflaster, Verband oder (hoffentlich nicht) Reanimation versorgen.

Gemeinschaftsschule Argenbühl

Was leisten Schulsanitäter/innen?

Durch ihre Arbeit lernen sie, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Sie beruhigen verletzte Mitschüler/innen und trocknen vielleicht auch die eine oder andere Träne.
Außerdem lernen Schulsanitäter/innen, Entscheidungen zu treffen und Konsequenzen abzusehen, da sie sich schnell in ungewisse Situationen einfinden und richtig handeln müssen.
Sie unterstützen ihre Lehrer/innen, die sich in der Zeit um die Belange anderer Schüler/innen kümmern können, während sie sicher sein können, dass kranke oder verletzte Schüler/innen in den besten Händen sind und erstklassig versorgt werden.
In regelmäßigen Abständen üben und wiederholen sie die erlernten Fertigkeiten zusammen mit der zuständigen Lehrkraft, die selbstverständlich auch zu jeder Zeit als Ansprechpartner dient.

 

Gemeinschaftsschule Argenbühl

Die Schulsanitäter-Ausbildung geht in die zweite Runde

Kaum sind die ersten Schulsanitäter ausgebildet worden (April 2018), sitzen die nächsten Anwärter/innen bereits in den Startlöchern. Im ersten Durchgang war nicht genug Platz für alle Interessierten, aber nun dürfen diejenigen, die zuerst nicht zum Zug kamen, doch noch „Schulsani“ werden. Im Juli findet der nächste Ausbildungskurs für 15 weitere Schulsanitäter/innen statt.

Gemeinschaftsschule Argenbühl


 

Zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 nehmen die Schulsanis ihren Dienst auf

Ab dem neuen Schuljahr gibt es einen Bereitschaftsplan für die Schulsanitäter. Ähnlich wie bei Ärzten werden sie dann gegebenenfalls über Handy, Funkgerät oder auch per Durchsage zu ihren Einsätzen gerufen. Während der Bereitschaftszeit tragen die diensthabenden Schulsanitäter/innen ihre Erste-Hilfe-Tasche mit den notwendigen Materialien bei sich. Zu ihren Aufgaben gehört es u.a. verletzten Schüler/innen gut zuzureden und sie zu beruhigen, wenn es ihnen nicht gut geht. Zudem werden kleinere Wunden selbst versorgt. Bei größeren Verletzungen kümmern sie sich um ihre Mitschüler/innen, bis die Eltern eintreffen, um ihr Kind abzuholen oder aber bis der Rettungsdienst vor Ort eintrifft.