Mittagstische GMS Eglofs

Fragen und Antworten zur Berufsorientierung

Fragen & Antworten


Jeder Schüler sollte sich den Praktikumsplatz selbst suchen. Sollte es dabei zu Schwierigkeiten oder Problemen kommen, greift die Schule unterstützend ein.

Im ersten Praktikum sollte ein Ausbildungsberuf aus der Broschüre / Katalog von der Arbeitsagentur für Arbeit „Beruf aktuell“ ausgewählt werden (davon gibt es ca. 500 verschiedene Ausbildungsberufe), den man mit einem Hauptschul- oder Realschulabschluss erwerben kann. Es handelt sich dabei um einen klassischen Ausbildungsberuf, d.h. also um keinen Studienberuf (wie z. B. Arzt, …).

Siehe oben, d.h. du sollst einen Ausbildungsberuf erkunden und keinen Studienberuf!

Ja, es gibt eine Übersicht über sämtliche Ausbildungsberufe mit Adressen und Ansprechpartner in der näheren Umgebung von Argenbühl. Diese wird immer zu Beginn der Berufsorientierung in Klasse 8 und Klasse 9 im jeweiligen Klassenzimmer ausgehängt!

Es wäre wünschenswert, wenn du dein Praktikum in der Region machst, also z. B. in Isny, Wangen, Leutkirch, Lindenberg, … - d.h. in einem Umkreis von ca. 20 - 30 Kilometern.
Ausnahmen müssen vorher mit dem BO-Lehrer oder der Schulleitung abgesprochen und genehmigt werden. Einen Praktikumsplatz als Kfz-Mechatroniker in Memmingen wird nicht genehmigt werden, da dieser Beruf auch in der näheren Umgebung zu erkunden ist!

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, auch in den Ferien ein Praktikum zu machen. Dieses muss aber im Vorfeld mit dem BO-Lehrer bzw. der Schulleitung abgesprochen und genehmigt werden. Zudem bieten die „Privaten Versicherungen“ eigens dafür eine Versicherung an, die unter dem nachfolgenden Link (https://www.versicherungsdienste.com/content/private-absicherung/praktikanten/) abgeschlossen werden kann. Die Woche kostet 6 Euro.

Bei der Volksbank Allgäu Oberschwaben kann ich in den sog. kaufmännischen Bereich hineinschnuppern. Folgende Ausbildungsberufe können dort erkundet werden: Bankkaufmann/-frau, Bankkaufmann/-frau mit Zusatzqualifikation Finanzassistent/in

Bei der Firma Pfaff Werkzeug- und Formenbau kann ich in den sog. gewerblich-technischen als auch den kaufmännischen Bereich hineinschnuppern. Folgende Ausbildungsberufe können dort erkundet werden:

  • Gewerblich-technischer Bereich: Industriemechaniker/in, technischer Produktdesigner/in, Verfahrensmechaniker/in
  • Kaufmännischer Bereich: Industriekauffrau/-mann

Bei der Fachklinik kann ich in den sog. sozial-pflegerischen Bereich erkunden. Folgende Ausbildungsberufe können dort erkundet werden: Pflegefachmann/-frau, Jugend- und Heimerzieher/in

  • Arbeitsagentur Wangen - Berufsberatung durch Hr. Traub
  • Ausbildungsmessen, wie z. B. die Bildungsmesse in Ravensburg oder in Wangen
  • Gewerbeschau in Argenbühl (ortsansässige Firmen und Handwerker stellen sich vor)

In Klasse 8 werden im Rahmen der Berufsorientierung und Berufserkundung vor allem in den Fächern WBS und Deutsch sämtliche Inhalte behandelt. Wichtig für das 1. Praktikum ist der sog. Praktikumsbericht, der nach den Vorgaben im Fach Deutsch nach dem Praktikum abgegeben werden muss.

In Klasse 9 werden die Erfahrungen aus dem 1. Praktikum durch ein weiteres Praktikum vertieft und erweitert. Man spricht auch von der sog. erweiterten Berufsorientierung. Hier kann dann jeder Schüler selbst entscheiden, ob er das Praktikum in einem weiteren Berufsfeld/Bereich machen möchte oder einen bereits erkundeten Beruf vertiefen möchte. Im 2. Praktikum muss kein Praktikumsbericht angefertigt werden. Es findet eine Präsentation der Praktikumswoche im Fach WBS statt. Die Bewertung und die Kriterien werden dir vorzeitig bekannt gegeben.

Du bekommst ein Anschreiben und einen Meldebogen für dein Praktikum. Zudem erhältst du noch eine Praktikumsbescheinigung.
Den Meldebogen gibst du bitte ausgefüllt dem BO-Lehrer ab. Die Praktikumsbescheinigung wird vom Betrieb ausgefüllt. Diese heftest du bitte in deinen BO-Ordner im entsprechenden Register ab!

Nein, du bist über die Schule versichert. Früher musste die sog. Schülerzusatzversicherung bei der WGV-Versicherung abgeschlossen werden. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Die Gemeinde hat mit der Versicherung einen Rahmenvertrag abgeschlossen!

Hinweise, Regeln, Vorschriften bzw. Gebote werden im Fach WBS und Deutsch durchgenommen und eingehend besprochen! Melde dich bitte bei Fragen bzw. Unklarheiten!

In der Regel wollen die meisten Betriebe von dir einen tabellarischen Lebenslauf, evtl. ein kurzes Bewerbungsscheiben und das letzte Zeugnis sehen. Dies persönlich zu überbringen finden wir als Schule sehr wichtig!

Unser Berufsberater Hr. Traub ist über E-Mail zu erreichen. Er wird sich zeitnah bei dir bzgl. eines Termins melden. Sende Hr. Traub doch bitte in der E-Mail den Anmeldebogen zur Berufsberatung mit! (E-Mail-Adresse und Anmeldeboten findest du auf der Homepage unter Berufsberatung).

Die Informationsveranstaltung findet für alle Eltern, deren Kinder sich in der 8. Klasse befinden, Ende April bzw. Anfang Mai statt. Unser Berufsberater Hr. Traub ist ebenfalls anwesend und informiert sie entsprechend.

Für Schüler, die während des Praktikums mit offenen Lebensmitteln in Berührung kommen oder in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Altenheime, … tätig sind, ist eine Belehrung durch einen Arzt notwendig. Anfallende Kosten müssen selbst getragen werden!

Es muss durch einen Arzt eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz erfolgen. Die Kosten hierfür müssen selbst getragen werden.

Die Arbeitszeiten während des Praktikums müssen sich an das Jugendarbeitsschutzgesetz halten, d.h. ein Beginn um 5 Uhr ist nicht möglich (außer für Jugendliche über 16 Jahre). Du musst mit dem Betrieb die Arbeits- und Pausenzeiten nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz planen und einhalten!

Da das Praktikum weder ein Ausbildungs- noch ein Beschäftigungsverhältnis darstellt, darfst du einen ganz normalen Arbeitstag im Betrieb miterleben. Grundlage bildet allerdings das oben erwähnte Jugendarbeitsschutzgesetz!

Nein. Praktika stellen weder ein Ausbildungs- noch ein Beschäftigungsverhältnis dar! Deshalb gibt es keine Entlohnung. In der Verwaltungsvorschrift über Praktika in der Schule ist dies explizit nachzulesen!

Ja, du findest alle Informationen bzgl. Ausbildungsplatzangeboten, Bildungsmessen, Einladungen zu „Tagen der offenen Türen“, Praktikaangebote, Informationen zu weiterführenden Schulen etc. an unserem BO-Brett im Eingangsbereich.

Sollten für dich wichtige Fragen und Antworten fehlen, teile uns dies bitte hier mit. Vielen Dank dir.

Deine BO-Lehrer

Sabine Gebhardt und Andreas Schwarzenbach